Wizarding World of Harry Potter

Mein zauberhafter Tag in „The Wizarding World of Harry Potter“

Ich möchte daran erinnern, dass die Bilder mein Eigentum sind, da ich sie selber gemacht habe, und wenn ihr sie verwenden wollt dann könnt ihr mich gerne fragen :)

Welcher Harry Potter Fan wünscht sich nicht, einmal nach Orlando zu reisen und Harry Potters Welt in Form eines Themenparks zu sehen?
Ich persönlich bin mit Harry Potter aufgewachsen und es ist einfach meine absolute Lieblingsreihe. Ich kann es mit den anderen nicht vergleichen, denn mit Harry Potter bin ich wirklich Jahre lang groß geworden und ich werde Harry Potter einfach immer als Teil meines Lebens haben. Also war mein absoluter Highend Wunsch, einmal nach Orlando zu fliegen und in Harrys Welt zu stehen.
Meine tollen Eltern haben es mir dann wirklich ermöglicht und ich habe diesen besonderen Tag quasi als Geburtstagsgeschenk bekommen. Deshalb, und weil Harry Potter natürlich ein Thema mit Büchern und Filmen ist, möchte ich euch von meinem Erlebnis erzählen.

Für die die sich von gewissen Sachen (Achterbahnen etc.) überraschen lassen wollen (wenn ihr vorhabt den Themenpark zu besuchen) werde ich eine Spoilerwarnung über Achterbahnbeschreibungen und sonstige Überraschungen schreiben, oder ich werde die Fragen auf Nachfrage (in den Kommentaren oder per Email) beantworten!
Es war der 20.Juli 2015, ein Montag, und es war endlich so weit. Der Tag begann für mich recht früh und ich war so mega aufgeregt. Ich hatte mir davor noch ein passendes Hogwarts Shirt gekauft und natürlich trug ich auch meine Zeitumkehrer-Kette. Was sein muss, muss sein :)


Der Treffpunkt fürs Hotelshuttle zu den Universal Stuidos war um 10 Uhr. Durch diverse technische Probleme hatten wir eine Verspätung von etwa 20 Minuten, was mich ehrlich gesagt etwas nervös gemacht hat.
Um 10:45 war es endlich soweit und wir standen vor den Universal Studios:



Ich bekam den Plan bereits im Hotel und hab mir natürlich gleich einen Weg und einen Tagesplan zusammengestellt. Immerhin durfte ich diesen besonderen Tag planen.
Mein erster geplanter Stop war Hogsmeade. Ollivanders war mein erstes Richtiges Ziel. Es gibt einen Ollivanders in Hogsmeade und einen in der Winkelgasse (anderer Themenpark, am Plan rechts oben). Das ist deswegen so, weil der zweite Themenpark, also die Winkelgasse, nach Hogwarts und Hogsmeade gebaut wurde.
Ich wusste das nicht und hatte mich für Hogsmeade entschieden. Immerhin hatte ich meinen Zauberstab zu Hause vergessen und wollte mir gleich zu Beginn einen kaufen.
Mein erster Blick auf Hogsmeade und Hogwarts war atemberaubend.



Ich konnte nicht sprechen und musste mich erst einmal umsehen. Es ist so ein tolles Gefühl. Ich habe die Filme schon so oft gesehen und die Bücher natürlich auch schon öfter als einmal gelesen (auch auf Englisch).
Mein erstes Ziel war, wie oben bereits erwähnt Ollivanders.
Ollivanders:
Die Schlange zum Anstellen war nicht besonders lang. Natürlich wusste ich vorher worauf ich mich einlasse.


MÖGLICHE SPOILER:
 Man stellt sich für eine Art Vorstellung an. Ungefähr 25 – 30 Personen kommen in einen geschlossenen Raum der genau aussieht wie Ollivanders in den Filmen. Danach kommt ein angestellter der Ollivanders darstellt und einer aus der Gruppe wird ausgewählt und bekommt einen auserwählten Zauberstab. Ich wusste das vorher und war natürlich aufgeregt. Ich wollte unbedingt die Auserwählte sein. Immerhin ist es meine Welt. Ich liebe das alles so sehr und ich hatte es mir so gewünscht.
Meine Eltern und ich dachten schon wir müssten noch einmal warten, als die Frage kam wie viel Leute wir sind. „3“ war die Antwort. Eine Angestellt hat uns dann noch reingelassen und hat mich von oben bis unten gemustert. Danach hat sie mich in die Mitte gestellt und ich hatte einen tollen Blick.
Ich konnte es kaum glauben als ‚Ollivander‘, der wirklich große Ähnlichkeit mit dem Schauspieler und meiner Vorstellung hatte, mich auswählte. Ich war so geschockt und aufgeregt und mein Herz hat so schnell geschlagen.
Er bat mich nach vorne und fragte nach meiner Zauberstabhand. Dann konnte das Spektakel losgehen. Durch Zaubersprüche die ich aufsagen musste und durch Zauber mit den Stäben suchte auch ich nach dem passenden Zauberstab.
Wie man am Bild erkennen kann hat auch mein Zauberstab mich gefunden:



Für nähere Details könnt ihr gerne kommentieren oder mir eine Email schreiben (booklifeoftania@gmail.com)

Den Zauberstab habe ich mir natürlich gekauft, man kann ihn zwar auch zurückgeben aber ich würde sowas nie tun. Vor allem da es diesen Zauberstab nur für Auserwählte und NICHT im Laden zu kaufen gibt.
Dazu habe ich mir noch ein passendes Slytherin T-Shirt gekauft (Ja ich bin eine Slytherin und verdammt stolz drauf *-*)
Die Shops sind alle so toll. Am liebsten hätte ich wirklich alles aufgekauft, aber naja man kann nicht alles haben oder?
Im Shop von Ollivanders kann man natürlich auch charakterisierte Zauberstäbe kaufen. Mit allen Zauberstäben bekommt man eine Karte mit der man im Themenpark auch wirklich Zaubern kann. An bestimmten Punkten sind Markierungen und man hat natürlich Spruch und Bewegung auf der Karte, um es wirklich real zu machen. Ich war einfach überwältigt:
Einmal ich beim Zaubern:


Butterbier
Danach gabs für mich eine Erfrischung in Form von Butterbier. Man kann sich zwischen gefroren oder einfach nur kalt entscheiden. Ich habe mein Butterbier einfach nur kalt getrunken. Es schmeckt süß und irgendwie prickelnd obwohl keine Kohlensäure drinnen ist schmeckt es irgendwie so. Es ist schwer zu erklären. Jedoch habe ich es alleine nicht geschafft, und habe es mir deswegen mit meiner Mutter geteilt. Mein Vater hat sein Butterbier gefroren getrunken.


Honeydukes / Zonkos:
Natürlich gibt es auch die berühmten Süßigkeiten von Harry Potter mit Filmverpackung etc. Aber auch tolle Süßigkeiten die entweder erfunden oder nur wenig im Film vorkommen.
Ich habe mir (am Nachmittag) einen Schokofrosch gekauft und hab die Karte von Helga Hufflepuff bekommen.

Alle Verkäufer und Angestellten sind als Zauberer und Magierinnen verkleidet. Das macht alles nur noch authentischer und noch schöner.

Der Hogwarts Express:
Um zum Zweiten Park zu gelangen, kann man entweder zu Fuß gehen, oder man stellt sich für eine Reise mit dem Hogwarts Express an. Ich will nicht zu genau ins Detail gehen aber die Fahrt lohnt sich. Alles ist sehr sehr real und die Zugfahrt ist sehr unterhaltsam und spannend.
Wie bereits oben gibt’s nähere Infos in den Kommentaren oder per Email 

Die Winkelgasse:
Einfach nur Wow. Man kommt an und es ist einfach wundervoll. Es ist genau wie ich es mir vorgestellt habe. Natürlich sieht man auch andere „Hardcore Potterheads“ was mich so richtig gefreut hat.
Es war unglaublich viel los und genau wie bei Harry ist die Winkelgasse nicht so breit wie Hogsmead etc. Es war wie in einem Traum.
Und was darf in der Winkelgasse nicht fehlen?

Weasleys Wizarding Wheezes
Das sticht natürlich auch gleich ins Auge. Es ist perfekt. Die Auslage mit dem „kotzenden Jungen“, die Figur mit dem Hut. Alles ist vorhanden. Sobald man reingeht hat man, wie überall anders auch, die Harry Potter Filmmusik im Ohr. Die wird übrigens wirklich überall in den zwei Parks gespielt. Auch bei Weasleys gibt es natürlich Süßigkeiten und einige Weasley typische Dinge.
(Bild Weasleys)

Madam Malkins Wizarding Wear
Danach ging es zu Madam Malkings. Es gibt dort unter anderem sehr detailgetreue und hochwertige Umhänge für alle Häuser. Ich glaube es war der Moment in dem ich die Slytherin Umhänge sah, da war ich einfach hin und weg. Aber der Preis mit 110$ war dann doch sehr hoch weshalb ich ihn erstmal nicht mitgenommen habe. Mit den Gedanken konnte ich trotzdem nicht weg.

Gringotts



Auf dem Dach von Gringotts sitzt der Feuerspeiende Drache aus Band 7. Und ob ihr es glaubt oder nicht, er speit sogar wirklich Feuer, von Zeit zu Zeit ^^.

Im Gebäude der Zaubererbank gibt es eine Achterbahn namens „Escape from GringottsDazu muss man sich natürlich anstellen, aber ich wollte es sowieso machen, deshalb hat meine Mutter draußen gewartet während mein Vater und ich uns angestellt haben.
Und ich muss wirklich sagen das Anstellen lohnt sich zu 100%.

ACHTUNG SPOILER
Bereits beim Anstellen ist alles richtig toll. Sprechende Bilder, eine Vorstellung von Bill Weasley, Goblins die wirklich schreiben, sich bewegen und sprechen. So wird das Anstellen nie langweilig und die Zeit vergeht schnell. Nachdem man lange in der Halle steht geht es wie bereits erwähnt zu Bill Weasley und der erklärt einem dann kurz ein paar Dinge. Danach geht es in einen Fahrstuhl der auch wieder sehr toll gemacht ist. Irgendwann bekommt man dann 3D Brillen und wartet nur mehr aufs Einsteigen.
Es ist eine Mischung aus Achterbahn und 3D Erlebnis. Eine total tolle Technik die mich einfach nur staunen ließ. Es ist wirklich total toll. Man fährt, mit einigen Schockmomenten, ins Dunkle. Doch bald gibt es 3D Filmchen die es einfach nur magisch machen. Ich war einfach hin und weg und habe richtig gegrinst. Zwischendurch dreht sich der gesamte Wagen und das macht alles noch lustiger.
Man erlebt eben den Ausbruch aus Teil 7 mit und das, ist richtig abgefahren.

Danach wollte ich in die Knockturn Alley, die natürlich auch nicht fehlen darf.
Knockturn Alley
Es ist alles sehr dunkel und es gibt auch einen Borgin and Burkes. Dort gibt es dann die Dinge die eher zu Slytherins passen. Todesser T-Shirts etc. Es gibt natürlich auch Fahndungsposter (Bellatrix, Sirius, usw.). Manche davon bewegen sich sogar. In der Knockturn Alley war es angenehm kühl und ich hab mich richtig gefreut. Auch da kann man natürlich wieder ein paar Zauber vollbringen… Nur eben nicht ganz so harmlose.
Nach der Knockturn Alley ging es zurück in die Winkelgasse.
Natürlich sind wir danach erstmal ein bisschen herumgeschlendert. Muss ja auch mal sein. Und dann wollte ich unbedingt noch einmal zu Madam Malkins. Ich habe mich geweigert einen Umhang anzuprobieren, weil ich ja eigentlich  keinen kaufen wollte. Aber dann meinte meine Mutter sie wolle mich unbedingt in einem sehen. Und naja er war wirklich perfekt. Er hat sogar eine Tasche für den Zauberstab. Und ich wollte ihn am liebsten nicht mehr ausziehen. Und dann hatte ich noch einmal eine große Überraschung. Meine Mutter hat ihn mir als zusätzliches Geburtstagsgeschenk gekauft. Ich war so überrascht. Und glücklich.
Sobald wir aus dem Laden draußen waren, hab ich ihn angezogen und es war mir so egal, dass es verdammt heiß war (30° oder mehr). Ich war so stolz. Wirklich wirklich stolz. Tja #Slytherinpride


Danach wollte ich natürlich nochmal nach Hogwarts. Diesmal sind wir zu Fuß gegangen. Durch alle anderen Themenbereiche und es war mir so herzlich egal. Voll viele haben mich dumm angestarrt und ich im Kopf nur so („Und da ist ein Muggel, und der nächste Muggel und schau da ist noch einer. Die verstehen dich nur nicht weil sie komische Muggel sind“) und dann musste ich so lachen. Meine Mutter dachte natürlich, dass es mir was ausmacht aber ich habe sie dann beruhigt. Ich zeige immerhin gerne her wer ich bin und auf was ich wirklich stolz bin. Und so einen Umhang trägt man natürlich mit Stolz. Vor allem wenn man sich nichts sehnlicher gewünscht hat.

Wieder in Hogsmeade:
Hinter Hogsmeade ist Hogwarts Castle. Es ist toll nachgebaut. Leider kann man aber nur durchgehen wenn man sich für die Achterbahn anstellt. Ansonsten kann man es nur von außen betrachten.
Aber ich musste es sehen und da war klar, dass ich mit der Achterbahn fahren werde. Normalerweise verstaut man seine Dinge in solchen Fällen in den dafür vorgesehenen Kästchen, nur das Problem war leider, dass mein Zauberstab nicht richtig gepasst hat. Das habe ich wirklich schade gefunden, vor allem weil wir dann Hilfe geholt haben und die meinten das müsse passen. Dann wollte die meinen Zauberstab da irgendwie reinklemmen und hätte damit fast meine schöne Ollivanders Tragtasche/Verpackung für meinen Zauberstab kaputt gemacht.
Da haben wir entschieden, dass wohl einer warten muss, was diesmal mein Vater war.
Also sind meine Mutter und ich gegangen um uns anzustellen.

ACHTUNG SPOILER
Die Schlange führt durch das Schloss, unter anderem auch Dumbledores Büro und den Vgddk Raum. Wieder gibt es animierte Bilder (auch die fette Dame) und auch kurze Vorstellungen wie die von Bill. Diesmal aber von Dumbledore, Harry, Hermine und Ron.
Also ging es weiter und weiter.
Die Achterbahn ist der Hammer. Sie ist indoor, was beim Sommerwetter von Florida ziemlich vorteilhaft ist (ungefähr einmal am Tag Regen). Man wird mit einem Schwenkarm bewegt und es ist eine Mischung aus Animation, Film und Achterbahn. Manchmal bewegt sich nur der Schwenkarm, dann fährst du wieder wirklich und dann kommst du an Stellen wo es Figuren gibt wie zum Beispiel Dementoren. Es ist eine wunderbare Reise mit Harry der auch zur peitschenden Weide führt. Doch die ist nicht Videoanimiert sondern geht wirklich knapp an dir vorbei ;)

Zurück in Hogsmeade
Es gibt noch zwei weitere Achterbahnen die ich jedoch nicht gemacht habe (was ich bereue) aber der Hauptteil des Tages war ja eigentlich die Welt zu sehen und Teil davon zu sein.
Nach der Indoorachterbahn in Hogwarts Castle (Harry Potter and the forbidden Journey) gings für mich noch einmal shoppen. Eine Slytherin-Hose, ein Slytherin - Notizbuch (von meinem Vater bekommen), der besagte Schokofrosch, der Umhang den meine Mutter mir gekauft hat, der Zauberstab und das Shirt.


Außerdem gibt es noch die drei Besen
Man kann bei seinem Besuch auch in den drei Besen essen, denn es ist eine Art Restaurant. Aber darauf haben wir verzichtet.
Natürlich gibt es trotzdem ein Bild von mir vor den drei Besen:


Der berühmte Kürbissaft/ Pumpkin Juice
Natürlich durfte dieser auch nicht fehlen.
Er schmeckt sehr süß aber lecker. Es ist eine Mischung aus verschiedenen Fruchtsäften (Apfel, Kürbis, etc.) und wird in einer passenden Flasche verkauft.

Leider gehen auch die schönsten Tage zu Ende und so ging es für mich, nach einem Bild vor dem Hogwartsexpress und ein paar letzten Augenblicken noch einmal in den Hogwartsexpress.

Ich muss gestehen es fiel mir sehr schwer zu gehen. Auch wenn Hogwarts, oder besser gesagt die ganze Zauberwelt von Joanne K. Rowling, immer bei mir sein wird, egal ob mit einem Film oder mit einem Buch, war es schwer zu gehen. Da musste ich schon ordentlich schlucken um nicht zu weinen (lacht mich ruhig aus aber es war der schönste Tag meines Lebens).

Meine letzten Augenblicke in der „Wizarding World of Harry Potter“
Wir sind noch einmal von Hogsmeade nach Kings Cross und zu Winkelgasse gefahren. Als die Angestellten am nachgebauten Bahnhof mich gesehen haben, haben sie sich alle versteckt. Mit der Frage „Are you a Slytherin?“. Natürlich habe ich mit „Yes“ geantwortet. Da haben sie sich alle versteckt und mir nur ganz knapp vorher eine Reihe zugewiesen. Ich muss zugeben da musste ich lachen.

 Es gab noch einige Schnappschüsse vom Fahrenden Ritte und vom Grimmauld Place und dann hieß es auf Wiedersehen.

Wir sind noch durch die restlichen Themen auf der rechten Seite spaziert und ich habe meinen Umhang bis zum Schluss nicht ausgezogen. Bis wir im Hotel waren besser gesagt. Und ich würde es jeder Zeit wieder tun nur um zu zeigen wer ich bin und was mich teilweise auch ausmacht.
Das war der schönste Tag meines Lebens und wenn das wirklich jemand durchgelesen hat, dann Glückwunsch, das sind auf Word schon ohne Bilder fast 6 ganze Seiten :`).



Und Hater dürfen ihre Meinung behalten :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen