Donnerstag, 1. Juni 2017

Herz in Reparatur [Rezension]

Herz in Reparatur – Anna Fischer

Infos:
Erscheinungsdatum: 08.05.2017
Seitenanzahl (Taschenbuch): 280
Formate: Ebook, Taschenbuch
Autorin: Anna Fischer
Verlag: -
Bände der Reihe: -

Klappentext:
»Du hast wirklich keinen blassen Schimmer, wie Männer ticken!« Emma ist von Liebeskummer geplagt! Denn die ehrgeizige TV-Redakteurin wurde von ihrem Carl für eine Silikon-Barbie verlassen. Dabei wäre er auf intellektueller Ebene ihr »Perfect Match«! Zu allem Überfluss soll sie jetzt auch noch dem ehemaligen Baseball-Superstar Matt McKenzie die Basics des Journalismus lehren. Eher würde sie einem Affen das Sprechen beibringen wollen, als für diesen selbstverliebten Playboy den »Babysitter« zu spielen. Doch da Matt auf ihre Hilfe angewiesen ist, schließen die beiden einen Deal: Emma macht ihn fit für den Moderatoren-Job und im Gegenzug lehrt Matt sie, »was Männer wirklich wollen«, damit sie Carl wieder zurückerobern kann ... »Herz in Reparatur« ist eine romantisch-freche Liebeskomödie über die unergründlichen Wege der Liebe unter der goldenen Sonne Kaliforniens.

Mein Dank geht an die Autorin Anna Fischer für das Rezensionsexemplar von „Herz in Reparatur“.

Meine Meinung:
Ich habe ja bereits den Roman „Liebe deine Träume“ von Anna Fischer rezensiert und aufgrund dessen hat mir die liebe Anna auch wieder ihren neuen Roman als Reziexemplar angeboten. Ich konnte natürlich nicht ablehnen, denn Anna hatte mich bereits mit ihrem ersten Buch verzaubert! Ihren neuen Roman durfte ich sogar Vorab lesen!
Cover:
Das Cover kannte ich anfangs gar nicht, ich habe es erst nachträglich gesehen. Auch wenn ich ein bisschen verwundert war, dass das Cover ausgerechnet rosarot ist, ich finde rosa nicht so toll. Trotzdem passt es irgendwie auch wenn ich die zwei Figuren vielleicht noch ein bisschen mehr an die Handlung angepasst hätte. Die Sprechblasen wiederum finde ich klasse.
Der Schreibstil:
Anna hat mich wieder von Anfang an mit sich gerissen. Klar ist vielleicht die ein oder andere Situation übertrieben oder unrealistisch, aber seien wir mal ehrlich: Wer erwartet bei so einem Liebesroman wirklich eine zu 100% realistische Story?
Die Charaktere hat Frau Fischer wieder sehr gut beschrieben und auch die Handlungen waren ausführlich genug. Ich mochte die lustigen Momente besonders gerne, da sie die Handlung immer wieder sehr auflockern und total entspannt machen.
Die Charaktere:
Als erstes muss ich schon mal zugeben, dass ich die Protagonistin mochte noch bevor ich eine Seite gelesen hatte, der Grund ist einfach: Ich finde den Namen Emma toll! Naja aber davon ganz abgesehen mag ich auch ihre Charakterzüge. Sie hat auf jeden Fall Humor, wenn auch anfangs eher trocken und eher steif. Trotzdem hat sie bewiesen, dass sie nicht nur die überehrgeizige Emma sein kann, aber das erfährt ihr am besten von Emma selbst in ihrer Geschichte.
Matt ist der Lustigste in dieser Geschichte. Mit ihm musste ich immer wieder grinsen, aber auch richtig lachen. Er hat aber auch eine andere Seite, die kommt aber eher später zum Vorschein. Immerhin ist er doch der Playboy, dessen Biographie Emma gelesen und die sie in einer Rezension zerrissen hat. Ob sich ihre Einstellung ihm gegenüber noch ändert?
Die Geschichte:
Herz in Reparatur ist eine süße Liebesgeschichte voller Eifersucht, Rachegedanken und natürlich mit ganz viel Ehrgeiz. Die große Frage die sich von Beginn stellt ist: Wird sie Carl zurückbekommen? Tja diese Frage wird auf jeden Fall beantwortet, und noch viele mehr. Aber jetzt noch kurz zur Geschichte: Anna Fischer hat wiederum eine tolle Geschichte entwickelt, die auch die ein oder andere Wendung zu bieten hat. Was auf jeden Fall toll war, war das auch sehr viel Witz und Humor im Buch Platz gefunden haben. So liest sich das Buch sehr schnell und auch mit viel Spaß. An einigen Stellen vielleicht ein klein bisschen „too much“ aber alles in allem ein guter Roman.

Empfehlung:
Für Liebesromanfans ein muss!

Mein Fazit:
Ein humorvoller Liebesroman mit der ein oder anderen Wendung.

Meine Bewertung:
9/10 Bücher für „Herz in Reparatur“




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen