Sonntag, 18. Juni 2017

Als das Leben mich aufgab [Aktion]

Als das Leben mich Aufgab - Ney Sceatcher

Passend zur Releasewoche von "Als das Leben mich aufgab" gibt es eine tolle Aktion vom Zeilengold Verlag und ausgewählten Bloggern. Jeder von uns durfte sich eine Lektion aussuchen und seine Gedanken dazu erläutern!


Meine Lektion lautet: 
"Der Tod und das Leben stehen sich näher, als du denkst. Jedoch ist der Tod nicht
das Ende. Du wirst das Leben erst verstehen, wenn es vorbei ist, und trotzdem
solltest du es jeden Tag schätzen. Zweifle niemals an deinen Gedanken. Sie sind
wie die Luft, die du zum Atmen brauchst."

Dieses Zitat passt ausgezeichnet zu „Als das Leben mich aufgab“ und ich habe mich für diese Lektion entschieden, weil sie mich schon während dem Lesen sehr zum Nachdenken angeregt hat. 

Auch ich bin fest der Überzeugung, dass es nach dem Leben nicht einfach vorbei ist. Und Tod und Leben gehen von unserer Geburt bis zu unserem letzten Tag Hand in Hand, denn wir wissen nicht wann es vorbei ist. Wir wissen nicht wann wir unseren letzten Atemzug machen, aber genau das macht unser Leben doch aus. Vielleicht würden wir anders leben, wenn wir wüssten wann wir sterben. Einige leben dann vielleicht erst richtig, aber manche vielleicht auch in ständiger Angst und unter stetigem Zeitdruck. Diese Lektion sagt auch, dass wir das Leben erst verstehen, wenn es vorbei ist, auch da bin ich ganz Neys Meinung. Unter Umständen verstehen wir es schon während unseren letzten Atemzügen, vielleicht aber auch erst danach, so wie Mai.

Wer es bis hierhin geschafft hat: Gratulation 😊 Aber ich bin noch nicht fertig, denn wir sollten jeden Tag schätzen, genauso wie die Aufgaben die uns unser Leben gibt. Jeder Moment ist wertvoll und macht aus uns die Personen die wir sind. 

Und jetzt ganz zum Abschluss zu unseren Gedanken. Jeder einzelne Gedanke macht uns aus. Ohne Gedanken wären wir keine richtigen Menschen, denn was würden wir dann tun? Den ganzen Tag herumsitzen und nichts tun? Nur Nahrung suchen und kaum miteinander kommunizieren? Alles in unserer Welt entsteht aus den Gedanken der Menschheit. Ohne unsere Gedanken wären wir nichts!

Aaaaber im Zuge der Aktion sollten wir uns ja nicht nur Gedanken zu den Lektionen machen, sondern auch eine Frage von Ney beantworten. Ich habe mich für Folgende entschieden:
Was macht das Leben für dich besonders?

Eine ausgezeichnete Frage! Es gibt einige Punkte die das Leben für mich persönlich besonders machen: 
Ganz oben stehen für mich die besonderen Menschen in meinem Leben, also meine Familie und meine Freunde, aber auch die Abenteuer und die ganzen Erlebnisse machen das Leben besonders. Ich denke all die vielen Momente machen es besonders. Egal ob wir lachen oder weinen, ob wir Spaß haben oder ob wir ernst sind. Für mich machen auch die ganzen Bücher und Geschichten das Leben besonders, denn so lebe ich nicht nur ein Leben, sondern Hunderte. Dazu die passende Musik und mein Paket für das Leben ist komplett 😊 

Die gleiche Frage will ich euch stellen, liebe LeserInnen. Was macht das Leben für euch besonders?  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen