Sonntag, 26. Juni 2016

Selection - Die Elite

Selection - Die Elite



Infos:
Erscheinungsdatum: 14.02.2014
Seitenanzahl (Taschenbuch): 384
Formate: Ebook, Taschenbuch, Hardcover
Autorin: Kiera Cass
Verlag: Fischer
Folgebände: Selection – Der Erwählte, Selection – Die Kronprinzessin, Selection – Die Krone
ISBN: 9783733500955

Klappentext:
Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert. Auch im zweiten Band der Selection-Reihe geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon? (http://www.lovelybooks.de/autor/Kiera-Cass/Selection-Die-Elite-1073261577-w/)

Meine Meinung:
Nachdem ich schon ein so großer Fan von Teil 1 war, ging es nun endlich mit Teil 2 weiter.
Cover:
Die Cover der Selection Reihe finde ich sowieso total toll. Dieses gefällt mir fast noch besser, da die roten Haare des Mädchens wirklich perfekt zu dem Kleid passen.
Der Schreibstil:
Ich bin immer noch sehr begeistert von Kiera Cass´ Schreibstil. Das Buch ist flüssig geschrieben und hat auch eine gewisse Spannung.
Die Charaktere:
America: Ach Gott America. In diesem Teil war sie meiner Meinung nach zwischenzeitlich sehr naiv und einfach wie ein kleines Hündchen. Eigentlich mag ich America wirklich, weil sie so ehrlich und so sympathisch ist, aber zwischendurch dachte ich mir wirklich nur „Bitte denk doch mal nach verdammt!“ Trotzdem hat sie bis zum Ende hin eine gute Entwicklung hingelegt und ich bin immer noch America Fan.
Maxon: Maxon ist in diesem Band nicht mehr ganz so der perfekte Prinz. Er hat auch seine Geheimnisse und irgendwie ist das auch nachvollziehbar. Ich finde ihn trotzdem toll und müsste ich mich entscheiden, würde ich Maxon wählen.
Aspen: Ich weiß nicht so recht was ich von Aspen halten soll. Klar er kämpft um America, aber manchmal übertreibt er es einfach.
Die Geschichte:
Die Geschichte rund um Illeá geht in die zweite Runde. Meiner Meinung nach kann die Geschichte nicht ganz mit dem ersten Teil mithalten. Die Geschichte hatte einige unerwartete Wendungen die mich sehr überrascht haben, aber leider konnte ich auch einige Dinge vorhersehen. Trotzdem war es für mich ein auf und ab der Gefühle und die ein oder andere Träne ist geflossen! Ich bin wirklich schon sehr gespannt wie sich die Geschichte weiterentwickelt, und ich hoffe ich kann mir den dritten Teil bald kaufen!

Empfehlung:
Jeder der Teil 1 mochte, wird hier nicht enttäuscht!

Mein Fazit:
Eine ganz gute Fortsetzung!

Meine Bewertung:
8/10 Bücher für Selection - Die Elite





Mittwoch, 22. Juni 2016

Die unsichtbare Bibliothek

Die unsichtbare Bibliothek 


Infos:
Erscheinungsdatum: 10.12.2015
Seitenanzahl (Taschenbuch): 426
Formate: Ebook, Taschenbuch
Autorin: Genevieve Cogman
Verlag: Bastei Lübbe
Folgebände: Die maskierte Stadt (August 2016), Die flammende Welt (März 2017)
ISBN: 9783404207862

Klappentext:
Irene Winter ist Agentin der unsichtbaren Bibliothek. Ihre Aufgabe: einzigartige Bücher aus allen Zeiten und Welten zu sammeln. Mit ihrer Magie, der Sprache, kann sie sich Zugang zu ihnen verschaffen. Nur ein Wort, und sie tritt durch eine normale Tür in eine fremde Welt. Irenes Auftrag führt sie in ein viktorianisches London, wo ein seltenes Buch aufgetaucht ist. Doch dessen Besitzer wurde ermordet und das Buch gestohlen. Als Täter kommen gleich mehrere Personen in Frage. Und eine ist tödlicher als die andere ...

Meine Meinung:
Ich bin im Buchladen auf dieses Buch aufmerksam geworden (durch das Cover). Ich bin bis gerade eben davon ausgegangen, dass das Buch ein Einzelband ist, aber ich habe mich (zum Glück) getäuscht!
Cover:
Ich finde, dass das Cover durch dieses „altmodische“ Design etwas ganz Eigenes hat. Es hat mir sofort gefallen und sieht im Regal auch wirklich toll aus!
Der Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr besonders. Es wird sehr gefühllos beschrieben was Irene erlebt und trotzdem hat es mir ganz gut gefallen. Ich finde es war zwischenzeitlich etwas zu objektiv, was mir nicht so gut gefallen hat. Im Allgemeinen hat mich das Buch aber sehr gefesselt.
Die Charaktere:
Irene ist so ein Charakter der mir ziemlich egal war. Durch die wenigen Emotionen konnte ich keine Bindung aufbauen und war eigentlich auch in gefährlichen Situationen nicht allzu besorgt.
Kai hingegen finde ich total lustig. Er bringt ein bisschen Spaß in die Geschichte und er benimmt sich nicht immer so wie alle es von ihm haben wollen. Gerade das gefällt mir so.
Die Geschichte:
Die Geschichte konnte mich auf jeden Fall überzeugen! Ich mag diese neue Idee von einer unsichtbaren Bibliothek und ihrem Bezug zu Büchern. Es gibt viel Spannung und ich wollte immer weiterlesen, was sehr für das Buch spricht. Viel mehr kann ich nicht verraten ohne zu spoilern also höre ich hier erstmal auf J

Empfehlung:
Für Fantasy-Leser ein tolles Buch!

Mein Fazit:
Ich werde Band 2 auf jeden Fall lesen.  

Meine Bewertung:
8/10 Bücher für Die unsichtbare Bibliothek




Dienstag, 14. Juni 2016

Das magische Erbe der Ryūjin



Das Buch ist ab 16.06. bei Amazon erhältlich! Link folgt noch!

Infos:
Erscheinungsdatum: 16.06.2016
Seitenanzahl (Taschenbuch): 641
Formate: Ebook, Taschenbuch
Verlag: -
Folgebände: Titel von Band 2 noch nicht bekannt!
ISBN: 978-1533272966

Danke Stephan für dieses Vorab-Rezensionsexemplar!

Klappentext:
Haben Sie schon einmal versucht mit einem Drachen ernsthaft über den Sinn des Tötens zu diskutieren? Nein?

In dem ersten Band der Fantasy Bücher Reihe „Das magische Erbe der Ryūjin“ bleibt unseren bedauernswerten Helden auch das nicht erspart. In der mittelalterlichen Grafschaft Druidsham prallen Charaktere aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein können: Rob, der liebenswerte Stalljunge aus der Burg Skargness, Mi Lou, die zauberhafte Systemanalytikerin aus dem Vancouver des Jahres 2055 und Fuku Riu, ein junger ungestümer Walddrache aus einem uraltem und edlem Drachengeschlecht.

Meine Meinung:
Der Autor hat mich über meinen Blog kontaktiert und ich bin wirklich dankbar für das Reziexemplar!
Cover:
Das Cover ist sehr schlicht aber trotzdem ein Blickfang. Ich mag die Farbe, und ich glaube, als Design für eine längere Fantasy-Reihe ist es perfekt.
Der Schreibstil:
Stephan Lethaus schreibt sehr detailliert und spannend. Er macht die Umgebungen sehr realistisch und ich konnte mir das ganze Land mit den Drachen sehr gut vorstellen.
Die Charaktere:
Mi Lou konnte mich anfangs gar nicht überzeugen, denn sie hatte mir ein bisschen zu wenig Charakter und ich konnte mich einfach nicht so recht mit ihr anfreunden. Das hat sich im Laufe der Geschichte aber sehr stark verändert. Mittlerweile finde ich Mi Lou ist eine starke und herzliche Frau.
Rob mochte ich von Anfang an. Er ist einfach toll und sympathisch. Ich mag es, dass er so normal ist und gar nicht fassen kann was alles passiert. Er ist nicht so ein typischer Held und genau das finde ich toll.
Fuku ist einfach genial. Der Drache ist ein toller Weggefährte und brachte mich zwischendurch wirklich zum Lachen. Er lockert die Geschichte sehr auf.
Die Geschichte:
Der Prolog war für mich sehr spannend, aber leider konnten mich die ersten Kapitel nicht ganz so fesseln. Es war alles ein bisschen zu detailliert und es hat sich ein bisschen gezogen. Außerdem war ich anfangs ein bisschen verwirrt, aber ich glaube das soll so sein J. Je länger die Geschichte geht, umso besser wird sie. In den letzten Kapiteln habe ich dann schon richtig mitgefiebert und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen! Die Spannung wird gut aufgebaut und die Situationen sind genau richtig geschrieben und haben einen tollen Blickwinkel. Es passiert sehr viel, aber trotzdem hat es der Autor geschafft, die Geschichte weiterhin übersichtlich zu gestalten. Im Großen und Ganzen ein wirklich gelungenes Buch!

Empfehlung:
Für High-Fantasy Leser eine absolute Leseempfehlung!

Mein Fazit:
Ich freue mich schon auf Band 2.

Meine Bewertung:

9/10 Bücher für Das magische Erbe der Ryūjin